Seite drucken
Stadt Gaildorf (Druckversion)

Fördermöglichkeiten im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum

Fördermöglichkeiten im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum 2021

Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum 2021

Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR)

Mit dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum hat das Land Baden-Württemberg über das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz ein umfassendes Förderangebot für die strukturelle Entwicklung ländlich geprägter Gemeinden und Dör­fer geschaffen.

 

Fördermöglichkeiten

Die lokale Grundversorgung steht im Jahresprogramm 2021 besonders im Fokus, deshalb erhalten Projekte aus diesem Förderschwerpunkt einen Fördervorrang.

 

Förderschwerpunkt „Grundversorgung“

Kleine Handwerksbetriebe und Handelsgeschäfte sowie Dorfwirtschaften können für Investitionen zur Sicherung der örtlichen Versorgung mit Waren und privaten Dienstleis­tungen für den täglichen und wöchentlichen Bedarf sowie dem unregelmäßigen aber dringend vor Ort zu erbringenden Bedarf einen Zuschuss von bis zu 20%, Kleinstunter­nehmen bis zu 30% und maximal 200.000 Euro erhalten.

 

Förderschwerpunkt „Arbeiten“

Die Förderung im gewerblichen Bereich konzentriert sich vorrangig auf die Entflechtung störender Gemengelagen und Reaktivierung von Brachen. Unterstützt werden kann die Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen in kleinen und mittleren Betrieben mit bis zu 100 Beschäftigten durch bauliche Investitionen, Erweiterungen und Neuansiedlun­gen. Der Regelfördersatz beträgt 10% der Investitionskosten bei max. 200.000 Euro.

 

Eine ELR-Förderung scheidet aus, wenn für das Vorhaben andere Fördermittel des Landes Baden-Württemberg beantragt wurden. Eine Kombination mit den speziellen Energiesparprogrammen ist jedoch möglich.

 

Projektträger und Zuwendungsempfänger können sowohl Kommunen, als auch Ver­eine, Unternehmen und Privatpersonen sein. Aufnahmeanträge können nur von Städten und Gemeinden gestellt werden, die ihre Entwicklungsvorstellungen darle­gen und Ein­zelprojekte in diese einordnen müssen.

Die Anträge für das ELR sind daher beim Bürgermeisteramt einzureichen.

Antragsfrist für die Ausschreibung für 2021 ist der 11. September 2020. Bis dahin sind die Anträge fünffach beim Bürgermeisteramt Gaildorf vorzulegen.

 

Auskünfte im Rathaus erteilt Andrea Ingrisch, Tel. 07971/253-117, andrea.ingrisch(@)gaildorf.de.

Im Landratsamt berät Susanne Kraiß, Tel. 0791/755-7259, s.kraiss(@)lrasha.de.

 

HINWEIS  

Innerhalb eines ausgewiesenen Stadtsanierungsgebiets ist die Anwendung des Ent­wicklungsprogramms Ländlicher Raum ganz ausgeschlossen. In Teilorten mit städte­baulichen Erneuerungsgebieten, die nicht Teil einer LEADER-Kulisse sind, können nur gewerbliche Investitionen unterstützt werden. Förderfähig ist jedoch die Verlagerung von Gewerbe aus dem Stadtsanierungsgebiet. Betroffen von dieser Ausschlussrege­lung ist in unserer Gemeinde der Hauptort mit dem Sanierungsgebiet „Altes Schloss“ und der Ortsteil Ottendorf mit dem Sanierungsgebiet „Ortskern Ottendorf“.

 

Das Landratsamt weist darauf hin, dass gute Projekte mit der Absicht einer zügigen Umsetzung bevorzugt werden. Es wird deshalb empfohlen, den Planungsstand durch geeignete Unterlagen (z.B. genehmigte oder genehmigungsfähige Bauplanung) nach­zuweisen. Wichtig sind vollständige Antragsunterlagen auf aktuellen Vordrucken und eine gute Projektqualität mit aussagekräftiger Projektbeschreibung, einer vollständigen Kostenschätzung nach DIN 276, Fotos und ein Finanzierungsplan. Bei allen Vorhaben ist zu belegen, dass dem Umwelt- und Klimaschutz durch den Einsatz geeigneter öko­logischer Verfahren Rechnung getragen wird.

 

Informationen und Antragsformulare stehen im Internet unter https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Land/ELR/Seiten/ELR-Antragstellung.aspx bereit.

http://www.gaildorf.de//de/wirtschaft/gewerbeflaechen/foerdermoeglichkeiten-im-entwicklungsprogramm-laendlicher-raum-2018